Fragen und Antworten zur MPU / Idiotentest

Fragen und Antworten zur MPU / Idiotentest

 

Auch ohne Autofahrt ist der Schein weg!

Wer gerne mal einen Joint raucht und dazu ein Bier dazu trinkt, riskiert seinen Lappen. Selbst wenn er sich gar nicht hinters Steuer gesetzt hat ...

Das entschied nun das Bundesverwaltungsgericht. Begründung: Der „Mischkonsum von Cannabis und Alkohol rechtfertigt selbst dann die Annahme mangelnder Fahreignung”, wenn überhaupt nicht gefahren wird.

Die Vorgeschichte, wie es zu dem Urteil kam

Geklagt hatte ein 31-jähriger Mann aus der Oberpfalz, dem sein Führerschein entzogen worden war, weil er laut eines ärztliches Gutachtens „gelegentlich” Cannabis und Alkohol gemeinsam ...

Hier geht es zum ganzen Artikel  

Quelle Bild.de

Höhere Bußgelder im Straßenverkehr

Der Bundesrat hat heute ( 20.09.2013 ) der Verordnung zur Änderung der Fahrerlaubnis-Verordnung in einer Neufassung zugestimmt, die die Ergebnisse des Vermittlungsverfahrens im Zusammenhang mit der Reform des Flensburger-Punktesystems ............   

Quelle:

Bundesrat
Referat P 4
Presse, Öffentlichkeitsarbeit, Besucherdienst

Fahrtüchtigkeit im AlterUrteil: Probefahrt statt MPU

Ist ein älterer Autofahrer noch fahrtüchtig oder nicht? Eine Probefahrt kann darüber Aufschluss bringen. Die dürfen Behörden anordnen, so ein aktuelles Urteil.Steht die Fahrtüchtigkeit eines betagten Autofahrers in Zweifel, kann eine Behörde anstatt eines medizinisch-psychologischen Gutachtens (MPU) auch eine Fahrprobe anordnen. Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat einen solchen Test als weniger einschneidend für einen langjährigen Führerscheininhaber beurteilt, als eine aufwändige MPU.

Gegen die Verwertbarkeit des Tests

Ist der Führerschein aus dem Ausland eine Möglichkeit, die Medizinisch-Psychologische Untersuchung zu umgehen

Wenn der Führerschein einmal weg ist, dann droht bei der Wiedererteilung oft auch die "Medizinisch-Psychologische Untersuchung", kurz "MPU", oder auch "Idiotentest" genannt. Ein solcher Test ist oft langwierig, teuer und nicht immer auch von Erfolg gekrönt.

Viele suchen sodann nach Alternativen bei Fahrschulen im Europäischen Ausland, wobei Ihnen diese meist das "blaue vom Himmel

Führerschein 2013 Änderungen

undefined Quelle Budendruckerei GmbH
Aus welchem Grund sind diese Änderungen erforderlich?

Anlass ist die Umsetzung der Richtlinie 2006/126/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Dezember 2006 über den Führerschein, die sog. 3. Führerscheinrichtlinie.
Ziel dieser Richtlinie ist es insbesondere, das Nebeneinander unterschiedlicher nationaler Regelungen und der mehr als 110 verschiedenen Führerscheine in Europa zu beenden. Um die Verkehrssicherheit innerhalb der Europäischen Union zu verbessern, beinhaltet die Richtlinie unter anderem Regelungen zum Schutz gegen Fälschungen, zu ärztlichen Untersuchungen und zu den Mindestvoraussetzungen für die Erteilung einer Fahrerlaubnis.

Ich bin bereits im Besitz eines Führerscheins. Gelten diese Neuregelungen auch für mich?

 

Die neuen Regelungen gelten für alle Führerscheine, die nach dem 19.01.2013 ausgestellt werden und damit für alle Fahrerlaubnisse, die ab dem 19.01.2013 erteilt oder verlängert werden. Aber auch zum Beispiel beim Ersatz eines verloren gegangen Führerscheins oder Verlängerung einer Fahrerlaubnis wird ab dem 19.01.2013 nur noch der neue Führerschein ausgegeben.
Vor dem 19.01.2013 erworbene Fahrerlaubnisse bleiben unberührt. Durch Eintragungen auf dem neuen Führerschein wird sichergestellt, dass vor dem 19.01.2013 erworbene Besitzstände auch bei Ausstellung eines neuen Führerscheins erhalten bleiben.     
Eine Pflicht zum Umtausch gibt es derzeit nicht. Allerdings müssen bis Ende 2032 alle Führerscheine den Vorgaben der 3. Führerscheinrichtlinie entsprechen. Hier lesen Sie den ganzen Artikel

Quelle:

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
Referat L22 Internet und Intranet
Invalidenstraße 44
D-10115 Berlin

 

 

MPU Hannover der Weg zur erfolgreichen MPU 0511 899 059 60